FRANZ PICHLER UNERWARTET VERSTORBEN

 

 

 

Überraschend und für alle Radsport-Kollegen gänzlich unfassbar ist gestern Mittwoch Franz Pichler jun. - einer der aktivsten Funktionäre der jüngeren Garde - im 47. Lebensjahr verstorben.

Der 1971 geborene Steirer hat als Aktiver seine Radsportkarriere beim Klub Union-RC Lassnitzhöhe begonnen. Nach Beendigung seiner Laufbahn wurde er ein wertvoller Assistent des Langzeitobmannes Werner Felberbauer. Schließlich wurde er selbst Obmann des sehr aktiven Klubs. Franz Pichler und sein Team organisierte über lange Jahre mit großem Erfolg eines der letzten klassischen Rennen Österreichs von Ort zu Ort, nämlich Wien-Lassnitzhöhe.

Als Schulungsreferent des LRV-Steiermark war er für die Ausbildung zahlreicher Funktionäre verantwortlich. Als nationaler ÖRV-Kommissar war er ein verantwortungsbewusster Mitarbeiter bei der Österreichrundfahrt und Rennleiter bei zahlreichen Veranstaltungen. Die Österreichischen MTB-Meisterschaften 2012 und die Österreichischen Querfeldeinmeisterschaften 2015 meisterte er mit Hilfe seines Teams auf perfekte Weise. Es war nicht seine Art, sich als Funktionär in den Vordergrund zu stellen, sondern unauffällig und überaus korrekt im Hintergrund zu arbeiten. Sein allzu früher und überraschender Tod hinterlässt in der Radsportgemeinde eine große Lücke.

Das Begräbnis von Franz Pichler findet in der Gemeine Lassnitzhöhe am Samstag, dem 24.6., statt. Die Trauerfeier beginnt um 10 Uhr in der Pfarrkirche.

Sponsoren